Online-Shop
Histminintoleranz Shop
Affiliate-Hinweis
*Diese Seite enthält Affiliate-Links
HEILENDE ERNÄHRUNG

Natürliche Antihistaminika

By on November 16th, 2015

Natürliche Antihistaminika bei Histaminintoleranz

Histamin natürlich senken: Einige Lebensmittel wirken wie natürliche Antihistaminika und können die Histaminausschüttung hemmen. Bauen Sie deshalb mehr antihistamine Lebensmittel in Ihren Speiseplan ein. Welche natürlichen Helfer können das Histamin senken?

Quercetin & Flavonoide

Eines der beliebtesten natürlichen Antihistaminika ist das Quercetin. Es gehört zur Untergruppe der Flavonoide und wirkt ähnlich wie Vitamin C entzündungshemmend und kann die Histaminausschüttung hemmen bzw. den Histamin Abbau beschleunigen.

Lebensmittel reich an Quercetin sind:

  • Heidelbeeren
  • Brombeeren
  • Dunkle Kirschen
  • Rote Weintrauben
  • Äpfel
  • Preiselbeeren
  • Liebstöckel
  • Schnittlauch

Schwarze Holunderbeeren gehören ebenfalls zur Gruppe der Flavonoide und somit zu den natürlichen Antihistaminika. Diese abwehrstarken Beeren stärken nicht nur das Immunsystem und können Entzündungen lindern, sondern hemmen auch die Ausschüttung von Histamin. Da Holunderbeeren nicht zu jeder Jahreszeit zu kaufen sind, greifen Sie am besten auf Holunderbeer-Direktsaft zurück. Diesen finden Sie in jedem Bioladen.

Vitamin C

Das Antioxidans Vitamin C kann ebenfalls ein wichtiger Gegenspieler bei Histaminintoleranz sein. Es wirkt auf natürliche Weise wie ein Antihistaminikum, indem es körpereigenes Histamin neutralisiert und zugleich seine entzündungshemmende Wirkung entfaltet. Allergieähnliche Symptome werden eingedämmt. Bereits 500mg Vitamin C täglich sollen histaminbedingte Beschwerden lindern können.

Lebensmittel reich an Vitamin C sind:

  • Brokkoli
  • Blumenkohl
  • Paprika
  • Petersilie
  • Kartoffeln

Vitamin B6

Vitamin B6 kann vor allem bei Störungen des histaminabbauenden Enzyms DAO helfen. In der Kräuterkunde finden wir Vitamin B6 reiche Nahrungsmittel, die sich positiv auf histaminbedingte Beschwerden auswirken können. So kann z.B. Petersilie die Ausschüttung von Histamin hemmen. Planen Sie also häufiger histaminsenkende Lebensmittel in Ihren Speiseplan mit ein.

Lebensmittel reich an Vitamin B6 sind:

  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Leinsamen
  • Feldsalat
  • Wildreis
  • Brokkoli
  • Paprika

Wasser

Wasser – ein natürliches Antihistaminikum! Genauso wie zu wenig Wasser im Körper zu einer erhöhten Histaminausschüttung im Körper führen kann, kann eine ausreichende Wassermenge den Histaminspiegel senken. Denn Histamin ist wasserlöslich! Trinken Sie also möglichst immer mindestens die empfohlene Tagesmenge (35ml pro Kg Körpergewicht). Am besten stilles Wasser. Von kohlensäurehaltigen Getränken wird bei Histaminintoleranz abgeraten.

Trinken Sie das Wasser am besten gleichmäßig über den Tag verteilt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das der Sulfat-Anteil des Wassers möglichst gering ist. Hier gibt es von Hersteller zu Hersteller große Unterschiede. Falls es Ihnen schwerfällt auf die notwendige Wassermenge zu kommen, wählen Sie bewusst Nahrungsmittel mit einem hohem Wasseranteil.

Wasserreiche Obst- und Gemüsesorten sind:

  • Spargel
  • Zucchini
  • Gurken
  • Äpfel
  • Beeren

Weitere histaminsenkende Lebensmittel

Weitere natürliche Histaminsenker sind:

  • Kurkuma: entzündungshemmende und antihistamine Eigenschaften
  • Spirulina: entzündungshemmende Alge mit Histamin-hemmender Wirkung
  • Zinkreiche Lebensmittel: Haferflocken, Rindfleisch, Gouda, Mais
  • Histaminsenkende Kräuter: Schnittlauch, Liebstöckel, Brunnenkresse

Quercetin plus C
Quercetin plus C
Acerola Natürliches Vitamin C
Acerola Natürliches Vitamin C

Aktives Vitamin B6 + Zink
 

TAGS